Herzliche Einladung

25 Jahre“Heilige Messe für das Leben”

30. November 201718.30 Uhr 

Hoher Dom zu Köln

Zelebrant: Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp

anschl. informeller Austauschbei einem Imbiss

(dazu bitten wir um Anmeldung)Regionalverband Köln

Tel.: 01577/6679803; 

alfa-koeln@web.de

 

Mit großer Trauer und zugleich mit dem dankbaren Blick schauen die Engagierten im Lebensrecht auf das Leben und Wirken Kardinal Meisners zurück. Er ist auch der Initiator der Heiligen Messe für das Leben, die jeden dritten Dienstag im Monat um 18.30h im Kölner Dom gefeiert wird.

 

Somit ist die Jubiläumsfeier eben auch eine Gedenkfeier für den verstorbenen Erzbischof von Köln.

 Aus unserer Festschrift:

Heilige Messe zum Schutz des menschlichen Lebens in der Kölner Domkirche

Am 25. Juni 1992 entschied der Deutsche Bundestag nach der Wiedervereinigung über eine Neuregelung des §218. Wenige Tage zuvor, an Fronleichnam, hatte Kardinal Meisner die Gläubigen dazu aufgefordert, am 25. Juni in den Dom zu kommen, um für den Schutz der Ungeborenen zu beten. Dem Aufruf folgten- so die Presse- um die 5.000 Menschen. Beeindruckt von der Solidarität und dem gemeinsamen Gebet, hatte eine Gruppe den Wunsch, das begonnene Gebet durch eine monatliche Messe fortzusetzen. So findet diese Messe jeden dritten Dienstag im Monat im Hohen Dom um 18.30h  statt. Den Priestern an der Domkirche sei für ihre ermutigenden Worte, die sie immer wieder zum Schutz des menschlichen Lebens an die Gläubigen richten, herzlich gedankt. 2002 zelebrierte der Erzbischof die Hl. Messe, die zum 100. Mal stattfand . Zwei Sätze aus seiner Predigt sind unvergessen: „Gott alleine weiß, wie viele Kinder durch dieses Gebet gerettet wurden. Glaubt nicht, ihr könnt nach diesem 100. Mal aufhören zu beten.“

Roswitha Blied/Heinz Caspar 







"Wenn eine freudige Erwartung zum Konflikt wird"

Diskussionsabend Katholische Hochschulgemeinde Bonn

26. Juni 2017, 20 Uhr

An zwei Abenden stellen wir uns der Frage nach der Spannung zwischen Lebensschutz und Schutz der Mutter bei Schwangerschaftskonflikten.

 

Am 25. Juni mit dem Film "24 Wochen"

Am 26. Juni mit Prof. Dr. Dr. Jochen Sautermeister, Uni Bonn, und Elke Mannel, ALfA e.V.

Mit der Reflexion des Films versuchen wir einen christlichen Blick auf die aufgeworfenen ethischen und persönlichen Fragen.

KHG Bonn, Kapitelsaal

Brüdergasse 8

53111 Bonn 



ALfA-Sonntag in Bergisch Gladbach am 2.April 2017


   Aktuelles

Herzlichen Glückwunsch!




Herzlichen Glückwunsch!

Diesen frohen Ruf können unzählige Frauen von Frau Mannel, der langjährigen Vorsitzenden des ALfA Regionalverbandes Köln am Telefon hören. Sie rufen verunsichert an, weil sie ungeplant schwanger sind und wissen wollen, wie es nun weitergehen kann.
 
Der Wunsch gilt allen Frauen, da sie oft zum ersten Mal erfahren , dass ihre unverhoffte Schwangerschaft nicht Last ist, sondern dass sie „guter Hoffnung“ sind. Auch wenn die äußeren Umstände schwierig, ja sogar belastend sind, erfahren sie Zuspruch und Hilfe. Die ALfA Köln versucht den Grundsatz zu verwirklichen: „Die Probleme beseitigen, nicht die Kinder“
 
Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen!